Weil Ich Dich Zum Atmen Brauche


Einzelroman


Spannung, Drama und die ganz große Liebe

Allisons Leben liegt in Scherben. Sie hat während ihrer Schulzeit in einer Kleinstadt in Pennsylvania alles erduldet: Gewalt, Intrigen und Manipulation. Nach dem Abschluss hofft sie auf einen Neuanfang. Doch als sie auf dem Weg zu einem Konzert den Park durchquert, trifft sie auf ihre alten Peiniger. Und alles ist wie früher. Wäre da nicht der schweigsame Musiker Jess, der genau im richtigen Moment auftaucht. Er rettet Allison und weicht ihr von da an nicht mehr von der Seite. Die beiden kommen sich näher und werden schließlich ein Paar.


Doch wird ihre Liebe die Narben der Vergangenheit heilen können? Und was wird passieren, wenn Jess Allison eines Tages doch nicht beschützen kann?

Leseprobe

KAPITEL 1



Musik ist der Klebstoff, der mein Leben zusammenhält. Er kittet die porösen Stellen, macht sie weich und verdeckt den Schmerz, der mich ansonsten niederreißen würde. Musik hält mich auf eine Weise zusammen, wie nichts anderes mich zusammenhalten kann. Außer Ethan – zumindest, bevor er beschlossen hat, dass ich nicht mehr zu seinem Leben gehöre. Ich glaube, deshalb bin ich hier. Genau deshalb komme ich immer wieder in diesen Park, folge der leisen Melodie, die stetig lauter wird. Ich laufe so lange, bis die Musik des Fremden mich ausfüllt.

     Sie fängt mich auf. Lässt mich atmen.

     Ich stehe am Rand der Menge, sehe ihn an, diesen fremden jungen Mann, der es schafft, mit nichts als einer Gitarre und seiner Stimme die Unruhe in meinem Herzen zu stoppen.

   Das kinnlange braune Haar fällt ihm ins Gesicht. Feine Strähnen berühren seine geschlossenen Lider, während er über seine Gitarre gebeugt Run von Snow Patrol spielt. Seine Lippen formen Strophe um Strophe, langsamer und rauchiger als Gary Lightbody und mit so viel Gefühl, dass eine Gänsehaut meinen Körper überzieht.

    Mit den Augen folge ich seinen langen Fingern. Zielsicher greifen sie Saite um Saite. Ich folge seinen muskulösen Armen bis über die Schulterblätter. Presse meine Fingerspitzen dichter aneinander. Unterdrücke den Impuls, seine Griffe zu imitieren.

    Die letzte Strophe erklingt, und als er die Augen öffnet, treffen sich unsere Blicke. Mein Herz will glauben, dass er das extra macht, dass er mich ansieht. Nur mich. Aber dann wendet er sich der Menge zu, schenkt ihr ein Lächeln. Ich weiß, wie lächerlich es ist, auch nur einen Moment zu glauben, jemand wie er könnte jemanden wie mich überhaupt wahrnehmen. In dem tosenden Applaus kann ich mein zu schnellpochendes Herz nicht mehr schlagen hören.

    Seine Musik verklingt, als ich an den Parkrand trete und in den Lärm der Straße eintauche. Ein kurzes Stück, dann warte ich, bis die Ampel auf Grün springt, und überquere die Straße. Laufe auf die Tankstelle zu. Burlet Tankstopp steht auf dem rot-gelben Neonschild über dem Eingang. Es flackert, als ich durch die Schiebetür ins Innere trete.

    Ich werfe Mr. Herolds eine kurze Begrüßung zu, bevor ich zu ihm hinter den Tresen trete und meine Tasche verstaue.

    »Pünktlich wie immer, Allison.« Die Falten um seine Mundwinkel vertiefen sich, als er lächelt. »Geht‘s dir gut?«

    Mein Chef ist ein hagerer, graubärtiger Mann Ende fünfzig. Tränensäcke und Falten lassen ihn älter wirken, als er ist.

    »Alles wie immer.«

    Wenn die Menschen nicht tiefer schauen, und das tun sie fast nie, dann muss ich sie nicht anlügen. Dann muss ich ihnen nicht von dem Chaos erzählen, aus dem mein Leben besteht.


Mehr lesen?


Gefühlvoll, dramatisch, traurig, lustig, wunderschön, nervenaufreibend,...

Das sind nur wenige Worte, die das Buch perfekt beschreiben.

Eine Leserin

Mit " Weil ich dich zum Atmen brauche" schafft die Autorin eine bewegende Liebesgeschichte, die zeigt das zwei Verwandte Seelen irgendwann zusammen finden. Ihr Stil macht Lust auf mehr und ich warte schon darauf etwas Neues zu lesen.

Corinnas World of Books

Eine traurige Geschichte, die modern und flüssig geschrieben ist, und sehr zum nachdenken anregt, und wieder einmal zeigt, was Mobbing den Menschen antun kann. Tiefgründig und sehr emotional und auf jeden Fall gut umgesetzt.

Eine Leserin

Copyright 2020, Alle Rechte vorbehalten